FIT= PRODUKTIV? SO FÖRDERT KÖRPERLICHE FITNESS DIE PRODUKTIVITÄT

Gablers Wirtschaftslexikon definiert „Produktivität“ als betriebswirtschaftliche Größe, mit der sich das Verhältnis des Inputs der eingesetzten Mittel (Arbeitseinsatz) zum erreichten Output beschreiben lässt.

Viele Unternehmen und auch Mitarbeiter streben nach mehr Produktivität – sich körperlich fit zu halten kann dabei eine entscheidende Rolle spielen.

Getting things done

Sicher haben wir alle bereits beobachtet, dass uns Arbeit leichter von der Hand geht, wenn wir uns gut fühlen. Ein gesteigertes Gefühl von Kraft und Energie pusht das Selbstbewusstsein und stärkt das Vertrauen, auch schwierige Aufgaben mit Leichtigkeit erledigen zu können. Sind wir derart motiviert, multipliziert sich unsere Ausdauer, unsere Konzentration und die Geschwindigkeit, mit der wir vorankommen. Gleichzeitig wirkt unsere gesteigerte Produktivität zurück auf unsere Motivation und potenziert so unsere Leistungsfähigkeit und -bereitschaft weiter.

Workaholic? Im Glück!

Das Gefühl, produktiv zu sein, wird nach und nach zu einer eigenen Komponente des Glücksempfindens und kann sogar gänzlich zur Ursache für Emotionen der Euphorie werden.

Sollten Sie als Arbeitgeber also darauf verzichten, Ihre Angestellten zu mehr Produktivität zu animieren, wenn das Gefühl, produktiv zu sein, doch für alle Beteiligten ein Gewinn ist?

Nein. Ganz im Gegenteil. Tatsächlich sollten Unternehmen ihre Mitarbeiter sogar aktiv fördern, sich fit zu halten und dadurch ihre Produktivität zu steigern.

Gemeinsam trainieren, um als Team zu mehr zu kommen

Ein vielfältiges Sportangebot steigert die Attraktivität Ihrer Employer Brand und zieht performante Mitarbeiter an, die gerne an sich und ihrer Leistungsfähigkeit arbeiten, um die eigenen Grenzen zu verschieben. Beim Training wächst im Team das Zusammengehörigkeitsgefühl. Die Kommunikation verbessert sich. Ansagen durch den Chef werden unproblematisch verstanden wie Kommandos eines Spielführers, Arbeitsabläufe zwischen Kollegen spielen sich leichter ein und werden mit der Zeit ganz selbstverständlich.

Das können Sie tun, um mit Sport, Fitness und Bewegung auf den Arbeitsalltag einzuwirken:

1. Sportangebote direkt im Unternehmen anbieten

Starten Sie mit einem betrieblichen Gesundheitsmanagement und sammeln Sie Ideen, welche Sportangebote für Ihre Mitarbeiter von Interesse sind.

2. Bezuschussung von Mitgliedschaften

Rechnen Sie alle Möglichkeiten durch, wie Sie als Unternehmen Steuern sparen, indem Sie Mitgliedschaften in Vereinen oder Studios fördern.

3. Sportgruppen fördern

Werden Sie aktiv vor Ort und werben Sie für den lokalen Sport. Nehmen Sie an Firmenläufen teil und berichten Sie von sportlichen Erfolgen Ihrer Mitarbeiter mittels Ihrer internen Kommunikationskanäle. Motivieren Sie Ihre Angestellten, sich zum gemeinsamen Lauf-, Fußball- oder Volleyballtraining zu verabreden.

4. Aufmerksamkeit durch Gesundheitstage schaffen

Machen Sie in regelmäßigen Veranstaltungen auf die Benefits gesunder Ernährung und Fitness aufmerksam. Bieten Sie vitaminreiche Getränke und Obst- und Gemüsetage an.

Studien belegen: Motivation und Produktivität steigen durch Bewegung

Ergebnisse der University of Bristol zeigen, dass Mitarbeiter, die nach eigenem Interesse aus Sportangeboten wählen konnten, ihre allgemeine Befindlichkeit an Tagen mit Sport deutlich besser bewerteten als an Tagen ohne Möglichkeit zum sportlichen Ausgleich.

Etwa jeder Vierte beobachtete eine Zunahme der Konzentrationsfähigkeit. Die Sportler konnten Abgabefristen nach Selbsteinschätzung besser einhalten und Arbeitsziele leichter erreichen. Nahezu die Hälfte der Studienteilnehmer fühlten sich stärker motiviert. Ihr Leistungsdruck und ihre Müdigkeit wichen, ihre Toleranz für Kunden und Kollegen nahm auch unter Stress zu.

Vergleichbare Ergebnisse präsentierte die Studie des Center for Health Promotion in Minneapolis. Teilnehmer am Forschungsexperiment, die ihr Übergewicht durch sportliche Aktivität überwanden, zeigten im Anschluss eine höhere Produktivität und bessere Befindlichkeit. Die Zahl ihrer Krankheitstage sank, Quantität und Qualität der Arbeitsleistung stiegen, die Stimmung am Arbeitsplatz verbesserte sich.

(https://qualitrain.net/blog/fitness-produktivitaet/)

 

Fazit

Unsere Produktivität zeigt an, wie viel wir schaffen können. Und in der gleichen Zeit mehr zu erreichen, ist möglich, wenn Arbeitnehmer für Aufgaben langfristig weniger Aufwand betreiben müssen, weil ihnen die Arbeit leichter fällt. Das ist eine einfache Gleichung, die für jeden aufgeht, der aus eigenen Trainingserfolgen gelernt hat. Geben Sie Ihren Mitarbeitern also die Gelegenheit, an sich selbst zu erleben, dass ein mehr an Bewegung in ein Mehr an Energie umgesetzt werden kann.

Sie möchten Ihren Mitarbeitern attraktive Benefits anbieten? Das Firmenfitness-Angebot von qualitrain ist dazu eine perfekte Möglichkeit. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme für weitere Informationen: 






Ich möchte zudem regelmäßig weitere Informationen zum qualitrain Angebot erhalten.

Ich bin damit einverstanden, dass qualitrain meine personenbezogenen Daten verarbeitet und speichert, um mich persönlich kontaktieren zu können. Die Einwilligungen können jederzeit und ohne Angabe von Gründen widerrufen werden.

INFOS ANFORDERN

Möchten Sie qualitrain auch in Ihrem Unternehmen einsetzen? Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme.

Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Not readable? Change text. captcha txt