5 TIPPS FÜR MEHR MOTIVATION BEIM TRAINING

Wer kennt das nicht: Gestern Abend warst Du noch total überzeugt von der Idee, am nächsten Morgen ganz früh aufzustehen und joggen zu gehen. Die Sportschuhe stehen schon neben dem Bett und die Kleidung liegt auch parat. Am nächsten Morgen klingelt der Wecker, Du schaltest ihn genervt aus: Und weg ist die Motivation. Damit dir das in Zukunft nicht mehr passiert, haben wir einige Motivations-Tipps für dich gesammelt. 

1. Sport mit Freunden, der Familie oder dem Partner

Alleine schwitzen und sich abmühen ist oft langweilig. Viel besser ist es doch, einen Leidensgenossen zu haben und Erfolgserlebnisse oder Down-Phasen mit anderen teilen zu können. Du hast heute gar keine Lust auf Fitnessstudio? Mal sehen, was dein Sport-Date dazu sagen wird! 

2. Mehr Spaß = mehr Leistung!

Joggen ist gut um abzunehmen, deswegen quälst Du Dich immer wieder aufs Neue in die Lauf-Schuhe? Schluss damit. Heutzutage gibt es keinen Grund mehr eine Sportart zu machen, die Dir gar keine Spaß macht. Lass Dich doch in deinem lokalen Fitnessstudio inspirieren und probiere ein paar Kurse aus! Sei experimentierfreudig und versuche mal etwas Neues wie Pilates, Kickboxing oder Bouldern. 

3. Denk immer positiv und halte Dir Dein Ziel vor Augen

Du hast die Wahl: Negative Gedanken, die Dich unglücklich machen, oder positive Gedanken, die Dich glücklich stimmen. Der Aufwand ist der gleiche. Versuche immer daran zu denken, wie gut Sport für Deinen Körper ist. Schreibe es Dir auf und rufe Dir in einem schwachen Moment dieses unverwechselbare, gute Erfolgsgefühl in den Sinn, das Du nach Deinem Training empfindest. Stelle Dir mit allen Sinnen vor, wie Du Dich mit Deinem Traumkörper fühlst, was Du tun würdest und fühle Dich gut dabei! Gautama Buddha lebt es uns vor: “Du bist, was Du denkst.”

4. So überwindest Du Deinen inneren Schweinehund

Jeder kennt ihn, jeder hasst ihn und doch lassen wir uns regelmäßig von ihm zurück in die Komfortzone ziehen: der innere Schweinehund. Er ist diese leise Stimme in Deinem Hinterkopf, die Dir stets einredet, den bequemeren Weg zu nehmen. In jeder Situation. Doch was würde passieren, wenn Du lernst, ihn einfach zu ignorieren? Versuche bewusst auf diese Stimme zu hören und sobald sie da ist, ersticke sie im Keim! Stecke Dir realistische, kleine Ziele, die Du schnell erreichen kannst, um Deine Motivation aufrecht zu erhalten. Fange aber unbedingt klein an, um Dich – vor allem am Anfang – nicht zu übernehmen. 

5. Feste Pläne machen

Diese Woche willst Du unbedingt Sport machen. Aber wann? Dein Kalender ist schon vollgepackt mit Arbeit, Hobbies, Freunden, Familie und Feiern. Unser Tipp: Räume Dir gezielt im Voraus Zeit für Sport ein. Einfach einmal die Verabredung zum Kaffee ausfallen lassen uns stattdessen auf nächste Woche verschieben. Feste Zeiten schaffen Gewohnheiten, sodass es Dir noch leichter fällt, am Ball zu bleiben. Probiere es aus und schreibe Dir auf, wann du vorhast Sport zu machen. So kannst Du Deinen Tag danach planen und Dich darauf vorbereiten. Ausreden: Adé! 

Abwechslung erhält die Motivation! Auf unserer Locations Seite findest du alle Studios und Sportarten im Überblick.

Bietet Dein Arbeitgeber bereits Firmensport mit qualitrain an? Nimm Kontakt auf und wir unterbreiten Deinem Unternehmen ein passendes Angebot: 






Ich möchte zudem regelmäßig weitere Informationen zum qualitrain Angebot erhalten.

Ich bin damit einverstanden, dass qualitrain meine personenbezogenen Daten verarbeitet und speichert, um mich persönlich kontaktieren zu können. Die Einwilligungen können jederzeit und ohne Angabe von Gründen widerrufen werden..

INFOS ANFORDERN

Möchten Sie qualitrain auch in Ihrem Unternehmen einsetzen? Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme.

Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Not readable? Change text. captcha txt
Eine junge Frau dehnt glücklich ihre hintere Oberschenkelmuskulaturstephanie-bock-personal-Training